HERKULES

HERKULES

Mehr als nur Ackerfutter

Höchste Erträge und gute Futterwerte: Das verspricht die Gräsermischung HERKULES von agaSAAT. HERKULES ist eine Kombination aus Welschem Weidelgras, Bastardweidelgras und einjährigem Weidelgras. Die Mischung bester Sorten garantiert Spitzenleistungen als Zwischenfrucht-Futterlieferant und erhöht das Ertragspotential im Vergleich zu einfachen Mischungen. Besonders im ersten Anbaujahr liefert HERKULES hohe Grünmasse – und Nährstofferträge.

Hauptbestandteil der HERKULES Mischung ist das leistungsstarke Futtergras: Das Welsche Weidelgras. Es ist schnellwüchsig, sehr energiereich und bildet das Rückgrat der Mischung. Nach dem Schnitt ist die Regenerationsphase nur sehr kurz. Die weiteren Mischungskomponenten liefern Winterhärte und Ausdauer (Bastardweidelgras) sowie gut strukturiertes Grundfutter und enormes Massenwachstum (Einjähriges Weidelgras). Das einjährige Weidelgras hat sich in der Kombination mit dem Welschen Weidelgras sehr gut bewährt.

Zusammensetzung:

  • Welsches Weidelgras
  • Bastardweidelgras
  • Einjähriges Weidelgras

Nutzungdauer: 1 – 2 Vegetationen
Aussaatstärke: 40 kg/ha
Aussaatzeitpunkt: Juni bis August, September, auch nach der Maisernte

  • Hochwertige Futterqualität (durch viel Blattmasse und geringen Stengelanteil)
  • Als Winter-Zwischenfrucht geeignet (mit Herbstnutzung/ohne Herbstnutzung)
  • Ausdauer und Winterhärte bei überjähriger Nutzung
  • Produktion von kostengünstigem Futter
  • Höchste TM-Erträge bis 160 dt/ha und Jahr (je nach Standort und Bedingungen)
  • Gleichzeitige Verbesserung der Ertragsfähigkeit des Bodens (Erosionsschutz/Auflockerung/N-Nutzung/Verbesserung des Wasser-Nährstoffhaushaltes sowie der Bodenfruchtbarkeit)

Universell einsetzbar:

  • Zur Neuanlage
  • Als Nach-/Übersaat geeignet
  • Als Ackerfutter (ein-bis überjährig)
  • Als Mais-Untersaat
  • In der Mais-Fruchtfolge -> guter Vorfruchtwert
  • Im Wechselgrünland (Bedingung Nachsaat) für ambitionierte Ertragsansprüche

Die Zusammensetzung der agaSAAT Gräsermischungen kann je nach Sortenverfügbarkeit jährlich abweichen.