MANAGER agaSAAT

MANAGER®

Der Bodenhilfsstoff zur Ertragssteigerung und Ertragssicherung

  • Bodenhilfsstoff mit pflanzlichen Aminosäuren
  • Optimiert den Maisstandort
  • Hilft der Maispflanze bei der Bewältigung diverser Stressfaktoren
  • Steigert das Sprosswachstum und den Energiehaushalt
  • Versuchsergebnisse aus den letzten drei Jahren, und offizielle Ergebnisse der Uni Hannover zur Absicherung der Erfahrungen
  • Ein Bodenhilfsstoff zur Ertragssteigerung /Ertragssicherung
  • Unterstützung der Wechselwirkung zwischen Mikrosymbionten und Maispflanzen
  • Bessere Aufnahmen von Wasser und Nährstoffen
  • Startschuss für optimales stabiles Biosystem
  • MANAGER® ist kein natürliches Produkt und unterliegt daher auch keinen Produktschwankungen:
  • Einzelkomponenten liegen ohne Qualitätsschwankungen in standardisierter Form vor

MANAGER® fördert:

  • Chlorophyllgehalt
  • Sprosswachstum
  • Überbrückung von Stresssituationen
  • Nährstoffaufnahme
  • Wasseraufnahme
  • Wurzeloberfläche
  • Wurzellängenwachstum
  • Energieertrag

MANAGER® – Verdaulichkeitsbestimmungen

Bei Verdaulichkeitsbestimmungen von Maissilagen mit unterschiedlichen Beizungen schneiden agaSAAT-Sorten und die Beize MANAGER® besonders gut ab.

Wichtig in der Mast- und Milchviehhaltung ist vor allem das richtige Futter. Eine gute Silage steigert die Futteraufnahme und die Milchleistung. Somit ist eines der wesentlichen Ziele in der Silomaiszüchtung die Verbesserung der Energielieferung. Auch können spezifische Behandlungsverfahren wie die Beizung des Saatgutes Wirkungen auf die Entwicklung der Maispflanzen und folglich auf deren Verdaulichkeit und Energiegehalt haben. Aus diesem Grund hat die agaSAAT Maishandelsgesellschaft im Jahr 2009 eine Versuchsreihe in Auftrag gegeben: Es sollte getestet werden, ob Saatgut, welches mit der agaSAAT Beize MANAGER® behandelt wurde, höhere Erträge bringen sowie für eine bessere Futteraufnahme und Verdaulichkeit sorgen kann. Die Versuche wurden vom Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft durchgeführt. Daher sind die Ergebnisse als unabhängig und objektiv einzustufen.

Versuchsbedingen

Durchgeführt wurden die Testreihen mit den agaSAAT Silomaissorten AMELIOR und LAVENA, jeweils mit und ohne MANAGER® behandelt. Als Vergleichssorte diente eine wichtige Mitbewerbssorte. Die Anbaubedingungen waren bei allen Sorten identisch. Ab dem 13. August 2009 fanden im wöchentlichen Abstand Probeentnahmen zur Ermittlung des Trockensubstanzgehalts der Kolben statt. Geerntet wurde an zwei Zeitpunkten (7. und 21. September 2009), die Silierung erfolgte ohne weitere Hilfsmittel. Nach den Leitlinien der Gesellschaft für Ernährungsforschung (GfE) wurde die Verdaulichkeitsbestimmung der Maissilage an Hammeln getestet.

Ergebnisse

Die Verdaulichkeit der organischen Substanz sowie der Rohfaser war bei allen agaSAAT Sorten auf einem gleichbleibend hohen Niveau. Mit errechneten Silage-Energiegehalten von 10,7 bis 11,6 MJ umsetzbarer Energie liegen alle Varianten im oberen Bereich der DLG-Futterwerte oder sogar darüber. Es wurde beobachtet, dass durch die Beize MANAGER® eine höhere Verdaulichkeit erreicht werden kann als durch die Standard-Beizung allein. Über beide Erntezeitpunkte hinweg ergab sich ein Vorteil von rund 0,1 MJ NEL/kg TM bzw. 0,2 MJ ME/kg TM für die mit der agaSAAT Beize MANAGER® behandelten Sorten. Das bedeutet einen höheren Energiegehalt des Tierfutters, mehr verwertbare Energie und folglich eine erhöhte Milchleistung pro Kuh und Tag.


MANAGER® – Bestandesdichte

Eine hohe Bestandesdichte erfordert mehr Wurzelmasse

Bei einer hohen Bestandesdichte stehen Maispflanzen verstärkt in Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe. Eine größere Wurzelmasse kann die Nährstoff- und Wasseraufnahme nachhaltig steigern und so den Ertrag verbessern. Das lässt sich Ergebnissen einer unabhängigen Silomaisstudie aus dem Jahr 2009 zur Bestandesdichte in Ostdeutschland entnehmen.

Die Versuchsreihe in Ostdeutschland prüfte verschiedene Silomaissorten hinsichtlich ihrer Reaktion auf unterschiedliche Bestandesdichten. Ermittelt wurde die optimale sortenspezifische Bestandesdichte je nach Nutzungsrichtung. Als Versuchsstandort bot sich Ostdeutschland an, da hier die Niederschlagsverteilung geringer ist. Durchgeführt wurden die Testreihen mit verschiedenen Silomaissorten, darunter auch die agaSAAT Sorte AMELIOR, mit und ohne MANAGER® behandelt. Die Beize MANAGER® basiert auf natürlichen Aminosäuren. Sie unterstützt die junge Maispflanze nachhaltig in ihrer Jugendentwicklung und wirkt sich positiv auf die Wurzellänge und Oberfläche aus. Dadurch steht der Pflanze mehr Wurzelmasse für die Wasser- und Nährstoffaufnahme zur Verfügung. Eine verbesserte Aufnahme vermindert dementsprechend den Konkurrenzdruck zwischen den einzelnen Pflanzen.

Betrachtet man die Versuchsresultate im Hinblick auf AMELIOR und den Bodenhilfsstoff MANAGER®, kommt man zu folgenden Schlüssen: Bei einer Dichte von 50.000 bzw. 70.000 Pflanzen pro Hektar lassen sich im Ertrag zwischen AMELIOR und AMELIOR+MANAGER® nur geringfügige Unterschiede feststellen. Doch schon ab einer Bestandesdichte von 90.000 Pflanzen pro Hektar wird die positive Wirkung des MANAGER® offensichtlich. Am deutlichsten trat eine Ertragsverbesserung bei einer Stärke von 110.000 Pflanzen pro Hektar ein.

So stiegen bei der Kombination aus AMELIOR+MANAGER® im Vergleich zur unbehandelten Variante der relative GTM-Ertrag sowie der Stärkeertrag um jeweils fünf Prozent an. Der relative Energieertrag ist mit dem MANAGER® sogar um sechs Prozent höher. Ebenfalls leicht verbessert sind Energiekonzentration und Verdaulichkeit.

Die Versuchsreihe verdeutlicht: Solange großzügig ausgesät wird, kann AMELIOR auch über die reguläre Wurzelmasse genügend Nährstoffe aufnehmen. Die Beize MANAGER® macht sich allerdings dann besonders positiv bemerkbar, wenn Stressfaktoren ins Spiel kommen. Vor allem bei Trocken- und Kältestress, nährstoffarmen Böden oder bei einer hohen Bestandesdichte zahlt sich der MANAGER® Einsatz aus.